Reiseberichte

Hongkong und Macau

Galerie

Nach fast 12-stündigem Flug landeten wir in Hong Kong. Allein der neu entstandene Flughafen ist sehr beeindruckend. Alles ist super aufgeräumt, sauber und gut beschildert, denn vom Airport ging unsere Fahrt direkt nach Macau. Wir liefen den Richtungspfeilen „Macau“ nach und kamen an die Schalter wo wir Reisepässe und Kofferabschnitte abgeben mussten. Unser Gepäck wurde dann weiter nach Macau transportiert. Die 55 minütige Fahrt dorthin erfolgte mit einem Speedboat, für 30 Euro hin und zurück. Das Gepäck kam pünktlich am Wasserterminal an und die Entdeckung in Macau konnte beginnen.

Uns erwartete das „Las Vegas des fernen Ostens“, das mit portugiesischem Flair besticht- eindrucksvolle Barockfassaden und Plätze, imposante Kirchen und ein aufregendes Nachtleben. In Macau ist der Spielumsatz sechsmal so hoch wie in Las Vegas. Ganz im Süden gelegen bietet Coloane viel Natur und zwei Sandstrände (Ha Sac Beach und Cheoc Fun Beach), die aber nicht zum Schwimmen geeignet sind. Dann ging es nach Tai Pa Island wo der internationale Flughafen von Macau und verschiedene Sportstätten gelegen ist. Bekannt ist dort auch die Food Street mit den zahlreichen Lokalen und Dim Sum Restaurants. Danach besuchten wir die Ruinen von Sankt Paul, das Wahrzeichen von Macau mit seiner einzigartigen Kapelle von 1622, die Old Jesuit Wall, den Na Cha Tempel und Igreja de Sao Domingo mit der schönen gelben Fassade. Anschließend haben wir uns den Ma Tempel angeschaut, der stufenförmig am Penha Hügel erbaut wurde. Der Ah Ma ist der Tempel der Göttin der Seefahrer und der älteste Sakralbau Macaus. Danach ging es mit dem Speedboat zurück nach Hong Kong.

Hong Kong, die City of Life, ist die Weltstadt der Gegensätze. Chinesische und westliche Kulturen verschmelzen hier einzigartig. In Kowloon besichtigten wir den Nachtmarkt, die Nathan Road, die Goldfish Road sowie den Lady´s Markt. Im Anschluss besuchten wir Hong Kong Island mit der Repulse Bay, die beliebteste Badebucht mit einem langen Sandstrand, Aberdeen, den Fischbezirk und den Victoria Peak mit einem großartigen Blick über die Stadt.

Am nächsten Tag ging es weiter mit Thai Airways nach Phuket. Hier besuchten wir die Stadt Phatong mit seinem großen Nachtleben. Der nächste Morgen versprach Adrenalin pur, denn es ging mit dem Speedboat nach Phang Nga Bay und weiter nach Tapu Island, besser bekannt als James Bond Insel, denn hier wurde der Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gedreht. Das war einfach ein Traumausflug, denn die Landschaft mit ihrer Flora und Fauna ist grandios.

Zum Abschluss ging es dann nach Kao Lak, dem Ende unserer neuntägigen Asientour. Hier hatte der Tsunami 2001 fast alle Hotels zerstört. Mittlerweile ist davon nichts mehr zu sehen. Schöne Strände mit entsprechenden Hotelanlagen bieten alle Voraussetzungen für einen perfekten Badeurlaub.

Ihre Anne Jansen-Schaffers